Fremdsprache FAQ #03

Lobend wurde in einer Leserunde erwähnt, dass die Fantasy-Namen und -Bezeichnungen einfach erscheinen und gut auszusprechen sind. Naja, wenn Orks oder Zwerge vorkommen würden, hätte ich sicherlich nicht auf ein paar Zungenbrecher verzichtet, das gehört einfach dazu. Hier aber sprechen Menschen.

Damit lautet die FAQ-Frage der Woche: Woher kommen die Ideen für die Namen, Regionen und Begriffe?

fanes.jpg

Die kurze Antwort: Die Willeriner greifen in eine Sprachkiste, die aus einer von Dianas Lieblingsregionen stammt: Das ladinische der Dolomiten. Damit sind natürlich auch Anleihen ans Italienische und Französische nicht zu vermeiden (Ein schweizer Leser vermutete räto-romanisch, was sprachwissenschaftlich ebenfalls richtig ist).

Grundlage war dieses Wörterbuch: Deutsch - Grödner-Ladinisch

Natürlich wurden die Worte auch immer etwas verfremdet. Hier mal ein paar Beispiele:

  • Netja = Waschsamen, Herkunft: netija = die Reinigung, nete = sauber machen, putzen
  • Lu = großer Wolf, Herkunft: leuf (ladinisch), lupus (latein), loup (französisch) = Wolf
  • Tas = marderähnliches kleines Raubtier, angelehnt an das Wort für Dachs: tarz
  • Chara = wachsartige Scheibe zum Beschriften, Herkunft: ceira = Wachs.

Die Namen des Nordgebirges:

  • Der Berg Pera Grija: wörtlich grauer Stein: piera = Stein + grisc (grijes, grija) = grau
  • Das Hochtal Valun Parora: wörtlich Tal der Worte: val = Tal + parola = Wort
  • Der Savei-Pass: wörtlich Pass des Wissens: savei = Wissen
    Der Savei-Pass heißt so, weil er dem Pera Grija am nächsten gelegen ist. Dieser wird auch „Der Wächter des Nordgebirges“ oder „Wächter des Wissens“ genannt. Wahrscheinlich ist dieser Name entstanden, weil man dort einmal den Eingang zur Halle vermutet hat.

Einzige Ausnahme: das selten verwendete Wort für die Welt, in der Willerin existiert, lautet Talamh. Das ist keltisch und heißt Erde (sowohl in der Bedeutung von Boden als auch von Welt)

Übrigens soll das hier keine tolkien-eske Sprachschöpfung werden. Mir ging es nur darum, ein paar griffige und gut klingende Namen zu finden. Und gepaart mit dieser winzigen Liebeserklärung an die ladinische Sprachkultur hat es mir einfach Spaß gemacht!

Bitte geben Sie hier Ihren Kommentar ein:

Verwende Markdown Syntax