Archiv February 2013:

Seraph Shortlist 2013

Leider hat der Hüter der Worte es ja nun nicht auf die Shortlist geschafft. Aber ich habe ja gesagt, die Konkurrenz ist hart. Ich bin gespannt, wer das Rennen machen wird:


Die Nominierten der Kategorie "Bestes Debut 2012" (in alphabetischer Reihenfolge):

  • Gläser, Mechthild: Stadt aus Trug und Schatten (Loewe)
  • Oldenburg, Jan: Fantastik AG - Ein Epos aus den Fernen Ländern (Piper)
  • Simon, Cordula: Der Potemkinsche Hund (Picus Verlag)

Die Nominierten der Kategorie "Bestes Buch 2012" (in alphabetischer Reihenfolge):

  • Drvenkar, Zoran: Der letzte Engel (cbj)
  • Hoffmann, Markolf: Ines öffnet die Tür (Ueberreuter)
  • Meyer, Kai: Asche und Phönix (Carlsen)
  • Schreckenberg, Michael: Der wandernde Krieg - Sergej (Juhr)
  • Wagner, Antje: Vakuum (Bloomsbury)

Sprachunterschiede FAQ #02

Inzwischen haben sich einige Fragen rund um Sprache und Sprachniveau von Hüter der Worte angesammelt. Interessant dabei: In den meisten Rezensionen wird ein sprachlicher Unterschied in den Abschnitten der Normal- und der Fantasy-Welt lobend erwähnt. Danke! :-)

Einigen ist dieser jedoch nicht groß genug.

Die FAQ-Frage der Woche lautet daher:

Warum unterscheiden sich die beiden Welten sprachlich nur so wenig?

Unbekannte Worte

Bevor ich mich den FAQ weitermache, erst ein paar Bemerkungen über Worte, die es nicht gibt. (Worte sollten auch ein Unterthema dieses Blogs sein. Das ist aber bisher stark vernachlässigt worden…)

Es gibt Dinge, die keinen Namen haben. Gerade lief mir eines über den Weg. Der Gegenstand, den es beschreibt, wird heutzutage kaum noch verwendet. Katzen sollen ihn allerdings sehr geliebt haben. Meine Großmutter hatte ihn bis in die 90er Jahre in Gebrauch. Was ich meine?


Eintrag 1 bis 3 von 3